Wie stellen wir es her? Grundkenntnisse über Fruchtverarbeitung für Kleinhersteller - Vorträge, März 2017


EINLADUNG

WIE STELLEN WIR ES HER?
GRUNDKENNTNISSE ÜBER FRUCHTVERARBEITUNG FÜR KLEINHERSTELLER
Vorträge im Saisonanfang über Sirup, Marmelade, Kompott und Fruchtsaft
Im März 2017 in Budapest, Montags, insgesamt viermal

Sind Sie Lebensmittel-Kleinhersteller? Produzieren Sie Früchte als Primärhersteller? Möchten Sie Ihre Einnahme erhöhen und Früchte zu gut verkaufbaren Produkte verarbeiten? Verursacht es Ihnen jedoch ein Problem, den strengen Vorschriften des ungarischen Lebensmittelbuches zu entsprechen? Kennen Sie vielleicht nicht gründlich genug die Kennzeichnungsvorschrifte der EU-Verordnung über Etiketten? Möchten Sie vermeiden, dass behördliche Kontrollen Ihre Produkte eventuell als fehlerhaft bezeichnen?

Falls Ihre Antworte positiv sind, kommen Sie zu den Vorträgen der Stiftung Lebensmittelklub und der F&E Konservenforscher (K+F Konzervkutató) GmbH, wo wir:
  • Methoden für Kleinherstellerverarbeitung der Früchte vorstellen;
  • Gegenüber Rohmaterialen gestellte Standards und mikrobiologische Sicherheitsanforderungen bekannt machen;
  • Sie je nach Fruchtsorte durch das ganze Fertigungsprozess führen;
  • Im Detail über Kennzeichnungsvorschrifte der Etiketten sprechen;
  • Über praktische Erfahrungen und gute Beispiele sprechen;
  • Sie auf die häufigsten Fehler aufmerksam machen;
  • Auch auf Ihre Fragen Antwort geben.
Themen und Termine:

I. Kleinherstellersirupe. Wie stellen wir sie her?

Grundkentnisse über Kleinherstellerproduktion

Montag, 6. März 2017, 11 bis 14 Uhr

Programm:

11 bis 12 Uhr – Sirupproduktion als Kleinherstellertätigkeit
  • Voraussetzungen gegenüber Rohstoffe
  • Mikrobiologische Sicherheit der Sirupe
  • Kleinherstellerfruchtsirup aus Beerenobst – am Beispiel der Himbeere
  • Kleinherstellerfruchtsirup aus Steinobst – am Beispiel der Sauerkirsche
  • Kleinherstellersirup auf Wasser- und Extraktbasis – am Beispiel des Holunders
  • Kleinherstellerfruchtsirup von besonderer Qualität
  • Kleinherstellermanufaktursirup
  • Etikettenkennzeichnung von Kleinherstellersirup
12 bis 13 Uhr – Testergebnisse von Kleinherstellersirupen
  • Testergebnisse von Kleinherstellersirupen gekauft auf dem Markt oder im Kleinhandel
  • Getestete Merkmale: Etikettierung, typische innenhaltliche Parameter und sinnesorganliche Eigenschaften
  • Produkttestergebnisse entlang den geprüften Merkmalen
  • Typische Fehler und ihre Korrektion
13 bis 14 Uhr - Fragen und Antworten

Vortraggeber:
  • Adrienn Sári-Scheibelhoffer, Dipl.-Lebensmittelingenieur - F&E Konservenforscher (K+F Konzervkutató) GmbH
  • Aliz Csermák, Dipl.-Lebensmittelingenieur - F&E Konservenforscher (K+F Konzervkutató) GmbH
Moderator:
  • Ildikó Sárközy, Chefkuratorin – Stiftung Lebensmittelklub

II. Kleinherstellermarmeladen. Wie stellen wir sie her?
Grundkentnisse über Kleinherstellerproduktion

Montag, 13. März 2017, 11 bis 14 Uhr

Programm:

11 bis 12 Uhr – Marmeladenproduktion als Kleinherstellertätigkeit
  • Voraussetzungen gegenüber Rohstoffe
  • Mikrobiologische Sicherheit der Marmeladen
  • Kleinherstellermarmelade aus Beerenobst – am Beispiel der Erdbeere
  • Kleinherstellermarmelade aus Steinobst – am Beispiel der Aprikose
  • Kleinherstellermarmelade von besonderer Qualität
  • Kleinherstellermanufakturmarmelade
  • Etikettenkennzeichnung von Kleinherstellermarmelade
12 bis 13 Uhr – Testergebnisse von Kleinherstellermarmeladen
  • Testergebnisse von Kleinherstellermarmeladen gekauft auf dem Markt, im Kleinhandel oder in einer Veranstaltung
  • Getestete Merkmale: Etikettierung, typische innenhaltliche Parameter und sinnesorganliche Eigenschaften
  • Produkttestergebnisse entlang den geprüften Merkmalen
  • Typische Fehler und ihre Korrektion
13 bis 14 Uhr - Fragen und Antworten

Vortraggeber:
  • Adrienn Sári-Scheibelhoffer, Dipl.-Lebensmittelingenieur - F&E Konservenforscher (K+F Konzervkutató) GmbH
  • Aliz Csermák, Dipl.-Lebensmittelingenieur - F&E Konservenforscher (K+F Konzervkutató) GmbH
Moderator:
  • Ildikó Sárközy, Chefkuratorin – Stiftung Lebensmittelklub

III. Kleinherstellerkompotten. Wie stellen wir sie her?
Grundkentnisse über Kleinherstellerproduktion

Montag, 20. März 2017, 11 bis 14 Uhr

Programm:

11 bis 12 Uhr – Kompottproduktion als Kleinherstellertätigkeit
  • Voraussetzungen gegenüber Rohstoffe
  • Mikrobiologische Sicherheit der Kompotte
  • Kleinherstellerfruchtkompott aus Beerenobst – am Beispiel der Erdbeere
  • Kleinherstellerfruchtkompott aus Apfelobst – am Beispiel der Birne
  • Kleinherstellerfruchtkompott aus Steinobst – am Beispiel der Kirsche
  • Kleinherstellerfruchtkompott von besonderer Qualität
  • Kleinherstellermanufakturkompott
  • Etikettenkennzeichnung von Kleinherstellerkompott
12 bis 13 Uhr – Testergebnisse von Kleinherstellerkompotte
  • Testergebnisse von Kleinherstellerkompotten gekauft auf dem Markt, im Kleinhandel, durch Paketsendung oder in einer Veranstaltung
  • Getestete Merkmale: Etikettierung, typische innenhaltliche Parameter und sinnesorganliche Eigenschaften
  • Produkttestergebnisse entlang den geprüften Merkmalen
  • Typische Fehler und ihre Korrektion
13 bis 14 Uhr - Fragen und Antworten

Vortraggeber:
  • Adrienn Sári-Scheibelhoffer, Dipl.-Lebensmittelingenieur - F&E Konservenforscher (K+F Konzervkutató) GmbH
  • Aliz Csermák, Dipl.-Lebensmittelingenieur - F&E Konservenforscher (K+F Konzervkutató) GmbH
Moderator:
  • Ildikó Sárközy, Chefkuratorin – Stiftung Lebensmittelklub

IV. Kleinherstellerfruchtsäfte. Wie stellen wir sie her?
Grundkentnisse über Kleinherstellerproduktion

Montag, 27. März 2017, 11 bis 14 Uhr

Programm:

11 bis 12 Uhr – Fruchtsaftproduktion als Kleinherstellertätigkeit
  • Voraussetzungen gegenüber Rohstoffe
  • Mikrobiologische Sicherheit der Fruchtsäfte
  • Gefilterter Kleinherstellerfruchtnektar aus Steinobst – am Beispiel der Sauerkirsche
  • Kleinherstellerfruchtnketar aus Steinobst – am Beispiel des Pfirsiches
  • Gefilterter Kleinherstellerfruchtnektar aus Apfelobst – am Beispiel des Apfels
  • Etikettenkennzeichnung von Kleinherstellerfruchtsaft
12 bis 13 Uhr – Testergebnisse von Kleinherstellerfruchtsäften
  • Testergebnisse von Kleinherstellerfruchtsäften gekauft auf dem Markt, im Kleinhandel, durch Paketsendung oder in einer Veranstaltung
  • Getestete Merkmale: Etikettierung, typische innenhaltliche Parameter und sinnesorganliche Eigenschaften
  • Produkttestergebnisse entlang den geprüften Merkmalen
  • Typische Fehler und ihre Korrektion
13 bis 14 Uhr - Fragen und Antworten

Vortraggeber:
  • Adrienn Sári-Scheibelhoffer, Dipl.-Lebensmittelingenieur - F&E Konservenforscher (K+F Konzervkutató) GmbH
  • Aliz Csermák, Dipl.-Lebensmittelingenieur - F&E Konservenforscher (K+F Konzervkutató) GmbH
Moderator:
  • Ildikó Sárközy, Chefkuratorin – Stiftung Lebensmittelklub

Wie kann man teilnehmen?

Für eine Anmeldung möchten wir Sie bitten, das am Ende dieser Seite befindliches Online-Formular auszufüllen. Über das Einlaufen Ihrer Registration und über die Faktur der Teilnahmegebühr senden wir Ihnen auf die gegebene E-Mail-Adresse eine Notifikation.

Voraussetzung der Teilnahme an den Vorträgen ist Einzahlung der Teilnahmegebühr. Die Zahlung kann durch Banküberweisung oder in einer Bankfiliaie erfolgen.

Teilnahmepreis ist für jeden Vortrag pro Person: 4.800 Ft + MwSt = 6.096 Ft

Rabatte: Für jede Person je nach Vortrag 10%, bei einer Einzahlung der Teilnahmegebühr bis 28. Februar 2017. Z.B.: Bei Registration einer Person für 4 Vorträge geben wir 4 x 10 % = 40 % Ermässigung von dem Rechnungsbetrag.

Nach Einlaufen des Teilnahmegebühres senden wir Ihnen auf die gegebene E-Mail-Adresse die genaue Lokation des Vortrages. Die Lokation ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln einfach zu reichen. Für diejenige, die mit Auto kommen gibt es reichlich Parkmöglichkeit - sowohl mit gebührpflichtigen als auch mit kostenlosen Zonen in der Nähe.